Sie sind hier: Aktuelles der KSZ » Meinung: Diskursiver Seiltanz als demokratische Passion

Meinung: Diskursiver Seiltanz als demokratische Passion

9. November 2018
Dr. phil. Ana Honnacker, Foto: priv.

Die Frage, ob ein demokratischer Diskurs mit rechtspopulistischen Kräften möglich und angezeigt ist, steht im Mittelpunkt der Kolumne vom 8.11.2018. Dr. phil. Ana Honnacker, wissenschaftliche Assistentin am Forschungsinstitut für Philosophie Hannover, verweist darauf, dass ein solches Unterfangen die Prekarität des demokratischen Gemeinwesens offenbart, aber die Ursachen von Hass, Ressentiments und Angst öffentlich thematisiert werden müssen. Ihren Text können Sie hier nachlesen.