Sie sind hier: Aktuelles der KSZ » Reihe "Kirche und Gesellschaft"

Reihe "Kirche und Gesellschaft"

6. September 2018

Nr. 452 Konstruktiver Journalismus 
Theologisch-medienethische Annäherungen an ein neues Berichterstattungsmuster
von Lars Schäfers, Jochen Sautermeister


In Zeiten internetbasierter Kommunikationsplattformen ringt der professionelle Journalismus um seine Rolle in der Gesellschaft. Die Suche nach verbesserten Formen der Berufsausübung ist in vollem Gange und hat einen neuen Ansatz, den Konstruktiven Journalismus, hervorgebracht. Das aktuelle Heft der Reihe „Kirche und Gesellschaft" stellt diesen Ansatz in seinen Grundzügen vor und rezipiert ihn aus der Sicht einer theologischen Medienethik. Dabei skizziert es nicht nur die charakteristischen Merkmale dessen, was als Konstruktiver Journalismus firmiert, sondern erläutert auch, wie sich das neue Format in Auseinandersetzung mit entsprechender Kritik weiterentwickelt. Das Heft gelangt zu dem Ergebnis, dass der Konstruktive Journalismus Perspektiven eröffnen kann, die nicht zuletzt aus dem Blickwinkel einer theologischen Medienethik vertieft werden sollten.