Sie sind hier: Aktuelles der KSZ » Meinung: Sicherheit kostet Freiheit

Meinung: Sicherheit kostet Freiheit

4. April 2016
Markus Borzymski, Foto: priv.

Die Freiheit und die Sicherheit der Bürger, die der Staat zu gewähren hat, erscheinen bisweilen als unüberbrückbare Gegensätze. In der Kolumne vom Wochenende thematisiert Dr. Markus Borzymski, Lehrbeauftragter für Ethik an der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung NRW, das Spannungsfeld, in dem sich staatliches Handeln vollzieht, und legt dar, wie beide Rechtsgüter auf einen Nenner zu bringen sind. Seinen Text können Sie hier nachlesen.