Sie sind hier: Schriften » Mönchengladbacher Gespräche

Mönchengladbacher Gespräche

Bei den unter dem Reihentitel „Mönchengladbacher Gespräche“ vorgelegten Bänden handelt es sich um die Berichtsbände mit den Referaten der Sozialethiker-Tagungen, die die KSZ in Mönchengladbach durchführt. Seit dem Jahre 1968 finden diese Zusammenkünfte deutschsprachiger Professoren und Nachwuchswissenschaftler aus dem Fachgebiet der Christlichen Gesellschaftslehre und benachbarter Disziplinen statt: zunächst in zweijährigem Abstand, ab 1978 jährlich. Seit diesem Jahr erscheinen die Bände auch unter dem bekannten Reihentitel. Durch den Bezug auf Mönchengladbach soll die besondere Verbundenheit dieser Stadt mit dem sozialen Katholizismus und mit den von ihm ausgehenden Impulsen für unsere Gesellschaft zum Ausdruck kommen.

    Die Hefte eignen sich als Material für Schule und Bildungszwecke.